home
Damit "Aktuelles" auch aktuell bleibt und nicht zum Archiv wird. . .  werden von Zeit zu Zeit Berichte hierher verschoben.

02.07.2019 

E-Scooter: Versicherung - Voraussetzungen

Folgende Anforderung müsen erfüllt sein:

  • Die Person, die den E-Scooter fährt, muss mindestens 14 Jahre alt sein
  • Ein Führerschein ist nicht notwendig
  • Es darf ausschließlich auf Radwegen oder Radfahrstreifen gefahren werden. Wenn es diese nicht gibt, muss man auf der Straße fahren. Auf Gehwegen und in Fußgängerzonen ist das Fahren mit E-Scootern verboten.
  • Nur eine Person darf auf dem E-Scooter fahren, zu zweit oder mehreren ist nicht erlaubt
  • Versicherungsschutz ist Pflicht. Eine E-Scooter-Versicherung können Sie bei uns online günstig über die Gothaer-Mopedversicherung abschließen.
    ==> Im Laufe des Onlineprozesses wird nach der Vermittlernummer gefragt. Geben Sie dort bitte "87.135" ein.
  • Versicherungsschutz bietet ausschließlich eine neu konzipierte, aufklebbare Versicherungsplakette, speziell für Elektrokleinstfahrzeuge, die am E-Scooter angebracht werden muss. Diese erhält man nur, wenn das Elektrokleinstfahrzeug eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) hat. 

Folgende Details müssen die Fahrzeuge laut Verordnung erfüllen:

  • Eine Lenk- und Haltestange muss vorhanden sein
  • Höchstgeschwindigkeit mindestens sechs und max. 20 km/h
  • Leistungsbegrenzung auf 500 Watt und 1.400 Watt bei selbstbalancierenden Fahrzeugen
  • Zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen
  • Vorderlicht, Rücklicht, Rückstrahler hinten und seitliche Reflektoren
  • Eine helltönende Glocke (Klingel)
  • Gashebel, der automatisch zurückspringt, wenn man ihn loslässt
  • Sie dürfen nicht schwerer als 55 kg sein, nicht länger als 2 m und nicht breiter als 70 cm
  • Blinker sind zulässig aber nicht vorgeschrieben 

==> Wenn das alles erfüllt ist, erhalten die E-Scooter eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) und dürfen im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden.

Vor dem 15.06.2019 gekaufte E-Scooter bzw. E-Tretroller dürften zum größten Teil die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen und werden auch künftig keine technische Freigabe erhalten. Werden sie schon heute im öffentlichen Straßenverkehr genutzt, besteht kein Versicherungsschutz, auch nicht über ein -> private Haftpflichtversicherung. Für diese E-Scooter ist auch der Abschluss einer E-Scooter-Versicherung nicht möglich.

22.05.2019

Versicherung für Elektrokleinstfahrzeuge / E-Scooter / E-Roller

Am 17.05.2019 hat der Bundesrat der „Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung“ zugestimmt. Bedeutet: In Deutschland wird es bald E-Roller auf Radwegen und Fahrradstreifen geben.

Die neue Verordnung sieht auch eine Versicherungspflicht vor. E-Scooter dürfen nur auf öffentlichen Straßen benutzt werden, wenn sie eine Versicherungsplakette tragen. Die Plakette soll ähnlich aussehen wie das altbekannte Mofakennzeichen, aber deutlich kleiner. Außerdem soll sie als Aufkleber auf dem Rahmen befestigt werden können.

Von unserem Koopertionspartner - der Gothaer-Versicherung - haben wir folgendes erfahren: "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, zeitnah eine Versicherung für Elektro-Kleinstfahrzeuge auf den Markt zu bringen. Da die Risiken aus der Nutzung dieser spannenden, neuen Mobilitätsalternative nicht zu unterschätzen sind, halten wir die Pflichtversicherung für sehr vernünftig. Nur so ist der Schutz möglicher Geschädigter gewährleistet und der Scooter-Fahrer abgesichert, so dass mögliche hohe Personenschäden nicht aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Den bedarfsgerechten Versicherungsschutz wird die Gothaer auf jeden Fall bieten, denn die Mobilität unserer Kunden zu sichern ist unsere zentrale Aufgabe.“

Sobald uns abschließende Informationen vorliegen, werden wir Sie hier weiter informieren. 

29.04.2019

Mitgliederversammlung 26.04.2019

Im voll besetzten Saal genehmigte die Mitgliederversammlung am 26.04.2019 einstimmig die Gewinnverwendung: 1.279.413 € wurden der Rückstellung für Beitragsrückerstattung zugeführt, weitere 90.000 € stärken das Eigenkapital in der freien Rücklage.

Prof. Dr. h.c. Martin H. Richenhagen hielt einen tollen Gastvortrag zu unserem 100. Geburtstag. Er stellte das Unternehmen AGCO vor, ging auf Landtechnik 4.0 und autonomes Ackern ein und schaute dabei auch über den Tellerrand hinaus: So nahm er durchaus die Wirtschaft in die Pflicht, um Flüchtlingsströme im Kern zu unterbinden. In diesem Zusammenhang stellte er Projekte von AGCO in Afrika vor, z. B. Lernfarm und "Farm in a box". Ebenfalls erwähnte er seine Mitgliedschaft im Beraterstab des US-Präsidenten Barack Obama und erläuterte auch seinen Austritt aus diesem Gremium nachdem Donald Trump zum US-Prässidenten gewählt wurde und erhielt dafür sehr viel Beifall aus der Versammlung. Wir bedanken uns für einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag!

Der Vorstand und Aufsichtsrat Ihres OSTBEVERNER Versicherungsvereins, v. l.: Helmut Pöhling, Klaus-Martin Decker, Werner Pohlmann, Stefan Leuer, Antonius Hertleif, Georg Niehoff, Dieter Schulze Zumkley, Bernd Lummer, Johannes Kuhlmann

29.03.2019

Jahresabschluss / Geschäftsbericht 2018

Der aktuelle Geschäftsbericht steht hier als Download zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

18.12.2018

Frohe Weihnachten und herzlichen Dank!

Lieber Mitglieder des OSTBEVERNER Versicherungsvereins,
das Jahr neigt sich nun dem Ende zu, daher wünschen auch wir Ihnen, Ihren Familien und Menschen, die Ihnen wichtig sind, eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten, Zeit füreinander, viel Gesundheit und einen gelungenen Start ins neue Jahr!
Genießen Sie über die Feiertage die Auszeit vom Arbeitsleben.
Danke, daß Sie Ihrem OSTBEVERNER Versicherungsverein die Treue gehalten haben. Sicher - solide - beständig: Im nächsten Jahr feiert Ihr Versicherungsverein bereits seinen 100. Geburtstag. Der Vorstand und Aufsichtsrat hat entschieden, auf die Jahresbeiträge 2019 in unseren Hauptsparten Feuer, Sturm, Wohngebäude und Hausrat einen zusätzlichen Jubiläumsrabatt in Höhe von 5 % zu gewähren. So möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Treue bedanken.

Dieter Schulze Zumkley
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
 

28.11.2018

Rathauspost 

Am 30.10.2018 besuchte uns der Bürgermeister Wolfgang Annen mit seiner Wirtschaftsförderin Michaela Weitkamp und Pressesprecherin Ulrike Jasper: In der "Rathauspost" November 2018 wird den Ostbeveranern der OSTBEVERNER kurz vorgestellt. Hier das Resultat:

03.09.2018

NRW: Innenminister lässt Sirenen heulen

Am Donnerstag, 06.09.2018 heulen die Sirenen - zur Probe. Beim ersten landesweiten Warntag werden aber auch moderne Instrumente ausprobiert, um die Bevölkerung im Ernstfall zu informieren: so werden über die Warn-App "NINA" (Notfall-Informations- und Nachrichten App des Bundes) landesweit eine Probewarnmeldung versendet.

Unterschiedliche Warntöne bei Sirenen: 

  • der Ton schwillt eine Minute lang an und ab wie eine Sinuskurve = akute Gefahr
  • gleichbleibender Ton = Gefahr ist vorüber
  • Dauerton, der pro Minute zweimal unterbrochen wird = Feuerwehr wird alarmiert

Was im Ernstfall zu tun ist:

  • Ruhe bewahren!
  • Suchen Sie Gebäude oder Wohnungen auf
  • Informieren Sie Nachbarn
  • Schließen Sie Fenster und Türen
  • Lokalsender im Radio einschalten
  • Nicht die Notrufe 110 und 112 blockieren - Nur im Notfall anrufen!

06.07.2018

Trockheit: Weiter hohe Brandgefahr in NRW

  • Waldbrandgefahr in NRW auf zweithöchster Stufe
  • Wetter weiter trocken und heiß, Gefahr bleibt

Die Brandgefahr für Wälder, Wiesen und Felder in NRW ist derzeit extrem hoch. Laut Deutschem Wetterdienst steht der Waldbrandgefahrenindex (WBI) in den meisten Regionen des Landes auf der zweithöchsten Gefahrenstufe. Wegen andauernder Trockenheit können eine weggeworfene Zigarettenkippe oder Glasscherben schlimme Folgen haben. Auch ist währdend der Erntezeit die Gefahr eines Brandes zusätzlich erhöht: Ein kleiner Stein kann Funken und somit Brände auslösen. Die Hitze sorgt für eine höhere Staubentwicklung: Der Staub setzt sich in den Maschinen ab und fängt dort leicht Feuer.

Flaechenbrand

Foto: Marika Thorandt-Lippmann

Regeln gegen Brände in der Natur:
  • Kein offenes Feuer in Wäldern! Dies gilt auch für gemütliche Grillpartys, insbesondere wenn vom Funkenflug eine Gefahr ausgeht
  • Befolgen Sie das Rauchverbot in den Wäldern
  • Werfen Sie keine brennenden Zigarretten aus dem Autofenster
  • Flaschen oder Glasscherben dürfen nicht in der Natur zurückgelassen werden. Durch den Brennglaseffekt kann es zur Brandentstehung kommen.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen beim Ausflug in die Natur. Der Katalysator eines Autos erhitzt sich stark und kann auf unbefestigten Flächen einen Brand auslösen.
  • Halten Sie die Zufahrten zu den Wäldern frei - sie sind wichtige Rettungswege.
  • In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt - bitte folgen Sie diesem begründeten Verbot.
Wird ein Brand entdeckt, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 rufen - denn es zählt jede Minute!

 17.05.2018

Mitgliederversammlung 16.05.2018

Die Mitgliederversammlung hat am 16.05.2018 den Jahresabschluss 2017 und die Gewinnverwendung genehmigt: 1.492.756 € wurden der Rückstellung für Beitragsrückerstattung zugeführt, weitere 75.000 € stärken das Eigenkapital in der freien Rücklage.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet. Die Herren Bernhard Lummer und Stefan Leuer wurden als Mitglieder des Aufsichtsrates wiedergewählt. Alle Abstimmungen erfolgten einstimmig. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Als Referent des Abends war Herr Dr. Wilhelm Jaeger zu Gast. Herr Dr. Jaeger ist Leiter der Abteilung Landwirtschaft bei Fa. Tönnies und referierte zum Fachthema: "Aktuelle Fragestellung in der Vermarktung von Schweinefleisch." Die anschließende sehr rege Diskussion mit den Versammlungsmitgliedern zeigte ein sehr großes Interesse - und das nicht nur bei den Landwirten! Vielen Dank an Herrn Dr. Jaeger für die Bereicherung an diesem Abend.

13.04.2018

Jahresabschluss / Geschäftsbericht 2017

Die Bilanz zum 31.12.2017 und die Gewinn- und Verlustrechnung Ihres OSTBEVERNER VVaG sind fertig: Der Jahresabschluss ist aufgestellt. Der aktuelle Geschäftsbericht steht hier als Download zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. 

25.01.2018

Orkan "Friederike"

Auch uns hat "Friederike" am 18. Januar 2018 über 400 Sturmschäden mit einer voraussichtlichen Schadenhöhe von insgesamt 650.000 € beschert. Sie haben uns Ihre Schäden alle zeitnah gemeldet. Jetzt können wir Ihnen zeigen, wie schnell, fair und unkompliziert wir Ihre Schäden bearbeiten: Denn wie gut ein Versicherer ist, erfahren Sie erst im Schadensfall!

04.01.2018

Rechnung 2018 - Beitragsrückerstattung

Freuen Sie sich!  Denn Ihr Versicherungsverein hat die Beiträge nicht erhöht! Ganz im Gegenteil, wir haben 1.420.047,39 € als Beitragsrückerstattung an unsere Mitglieder ausgeschüttet. Die prozentuale Verrechnung mit den Beiträgen 2018 sieht wie folgt aus:

Feuer-Landwirtschaft 75 % Weitere Elementar 10 %
Sonstige Feuer 30 % Wohngebäude 10 %
Sturm / Hagel 10 % Hausrat 15 %
Der Beitragseinzug wird erst am 01. Februar 2018 gebucht. Änderungen der Bankverbindung teilen Sie uns bitte schnellstmöglich, spätestens bis zum 26.01.2018 mit. Falls noch nicht geschehen, erteilen Sie uns doch bitte eine Einzugsermächtigung. Hier der Link zum SEPA-Lastschriftmandat.

20.12.2017

Für uns stehen Sie im Mittelpunkt!

Wir freuen uns, dass wir Sie in diesem Jahr immer wieder von unserem Engagement überzeugen durften. Wir werden weiter daran arbeiten, Ihnen den besten Versicherungsschutz und optimalen Service zu bieten. Der OSTBEVERNER Versicherungsverein wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und für das Jahr 2018 Glück, Zufriedenheit und Gesundheit!

 

10.08.2017

Gewässerschadenhaftpflicht

Sie heizen mit Öl? In den meisten Fällen ist die Gewässerschadenhaftpflicht für den Öltank nicht über Ihre Privathafpflichtversicherung oder über die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht mitversichert! Damit ein kleines Leck im Tank nicht zu einem großen Loch in Ihrem Portemonnaie wird, informieren Sie sich hier.

29.06.2017

Starkniederschlag - Weitere Elementargefahren

Endlich: Der lang ersehnte Regen ist da! Aber wenn daraus Starkniederschlag wird und Ihr Grundstück überflutet, Ihr Haus unter Wasser steht. . .  Schließen Sie in Ihre Hausrat- und Wohngebäudeversicherung den Baustein "weitere Elementargefahren" mit ein. Denn bei Schäden durch Naturkatastrophen kann der Staat grundsätzlich nur noch dann finanzielle Hilfe leisten, wenn ein Versicherungsschutz nachweislich nicht möglich ist.
Als regionaler Versicherungsverein beraten wir Sie gerne persönlich. Hier mehr Informationen.

12.06.2017

Zahl des Tages: 120 Millionen EUR für geklaute Leezen

Die Hausratversicherer in Deutschland haben 2016 die Rekordsumme von 120 Millionen Euro für gestohlene Fahrräder gezahlt. Das ist der höchste Wert, seit die Gesamt-Schadenssumme erstmals statistisch ausgewiesen wurde. Sie haben selbst in ein E-Bike für 2.500 € oder mit Ihrem Partner zusammen sogar über 5.000 € investiert? Informieren Sie sich hier, wie Sie Ihr Hab und Gut schützen: Fahrradversicherung

01.06.2017

Mitgliederversammlung am 31. Mai 2017.

In einem sehr gut besetzten Saal konnte der Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Kuhlmann gestern Abend die Mitglieder begrüßen.

Herr Schulze Zumkley als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied zeigte anhand einer Präsentation die einzelnen Spartenverläufe auf und erläuterte den Jahresabschluss. Dieser wurde von der Versammlung genehmigt, Aufsichtsrat und Vorstand einstimmig entlastet. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Nach den Regularien hörten die Teilnehmer interessiert dem Referenten der Landwirtschaftskammer für Einkommens- und Vermögenssicherung, Herrn Bernhard Gründken, zu. Er referierte zum Thema: "Finanzen im Fokus - Der richtige Umgang mit Geld und Kredit". Herr Gründken veranschaulichte sehr deutlich, wie wichtig es ist,

  • seine Finanzen im Blick zu behalten
  • Finanzierungsfehler zu vermeiden und
  • vom Zinstief zu profitieren.

Er verwies im Laufe seiner Betrachtungen auf einige Downloadlinks, die wir hier gerne zur Verfügung stellen:

Übersicher Verbindlichkeiten, Excel-Tabelle von der Landwirtschaftkammer
Finanzierungsleitfaden der rentenbank, PDF-Datei
Für Abonennten von topagrar Ratgeber "Fit für Kredit": Investitionen richtig finanzieren

Wir bedanken uns bei Herrn Gründken für den sehr interessanten Vortrag.

Unser vollständige Geschäftsbericht 2016 steht hier zum Download. 

09.05.2017

Feuer! Was hilft, wenn´s brennt?

Feuer ist lebensgefährlich. Aber Feuer ist nicht gleich Feuer. Manche Brände kann man selbst löschen, bei anderen geht ohne Feuerwehr gar nichts mehr. Quarks & Co forscht nach möglichen Ursachen und Folgen. Wer die Sendung am 09. Mai 2017 im WDR nicht sehen konnte, hat über den folgenden Link noch einmal die Möglichkeit: WDR Mediathek: Feuer! Was hilft, wenn´s brennt? 

30.03.2017

Jahresabschluss / Geschäftsbericht 2016

Die Bilanz zum 31.12.2016 und die Gewinn- und Verlustrechnung sind fertig: der Jahresabschluss ist aufgestellt. Der aktuelle Geschäftsbericht steht hier als Download zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Ein paar Kennzahlen vorab im Überblick:

  • sehr gesunder, moderater Beitragszuwachs um 2,2 % 
  • Brutto-Schadenquote 18,9 %
  • Gewinnverwendung:
    • 1,4 Millionen € für Beitragsrückerstattung 
    • 75.000 € Stärkung Eigenkapital

20.03.2017

Privathaftpflichtversicherung (PHV) 

Die PHV hat bereits so manch einen vor dem finanziellen Ruin bewahrt

Auch wenn Sie schon eine Private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie sich einmal die  Zeit nehmen und vergleichen.

Wie sollte ein guter Vertrag ausgestattet sein?
Welche Klauseln sind zusätzlich sinnvoll?
  • Pauschale Deckungssumme für Personen- Sach- und Vermögensschäden von mindestens 5 Millionen €
  • Forderungsausfallschutz
  • Schäden durch Deliktunfähige
  • Gefälligkeitshandlungen
  • Mietsachschäden
  • Schlüsselrisiko

Wir vermitteln die PHV für die NV-Versicherungen und beraten Sie für einen optimalen Deckungsschutz! (weiter lesen)

23.01.2017

Günstige Beiträge für viele Berufe

Elektroniker, Fahrzeugbauer, Schlosser usw.

Bei der NV-Unfallversicherung wurden jetzt 37 handwerkliche Berufe in die günstigere Gefahrengruppe A eingestuft.

(weiter lesen . . .)

01.01.2017
Rauchwarnmelderpflicht - jetzt auch für bestehende Wohnungen in NRW

Einbaupflicht:
  • in Wohnungen, die nach dem 01.04.2013 errichtet oder genehmigt sind
  • für bestehnde Wohnungen: bis 31.12.2016
    • in Schlafräumen
    • Kinderzimmern
    • Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Verantwortlich:
  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner / Mieter) der Wohnung

Näherere Informationen finden Sie u. a. auf der Website: www.rauchmelder-lebensretter.de

01.12.2016
LHundG NRW - Landeshundegesetz

In NRW besteht Versicherungsflicht für große Hunde (Widerristhöhe ab 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg). Auch in Haftfpflichtfragen sind wir gerne Ihr Ansprechpartner! Wir vermitteln für die NV-Versicherungen. Jahresnettobeitrag ab 39,- € 

(weiter lesen . . .)

01.10.2016 
Textform in Versicherungsbedingungen

Mit Wirkung vom 01.10.2016 ändert sich § 309 Nr. 13 BGB. Ab diesem Zeitpunkt ist es vereinfacht ausgedrückt, nicht mehr zulässig, für Anzeigen oder Erklärungen, die vom Versicherungsnehmer gegenüber dem Versicherer abzugeben sind, eine strengere Form als die Textform in Versicherungsbedingungen / Klauseln zu verlangen. Ihr OSTBEVERNER Versicherungsverein akzeptiert die Textform (E-Mail oder Telefax) unkompliziert bereits seit der Einführung der 2008er Versicherungbedingungen nach der VVG-Reform. Die Umsetzung der gesetzlich geforderten Textform in den Versicherungsbedingungen ist nun erfolgt - Für Sie als unsere Mitglieder ergeben sich keine Änderungen.

23.06.2016
Absicherung von weiteren Elementarschäden

Starkregen, Schlammlawinen, vollgelaufene Keller, einsturzgefährdete Häuser . . . 

Die Medien berichten derzeit sehr viel über Wetterextreme und deren Folgen. Wenn auch Sie sich gegen diese Gefahren absichern möchten, vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Kontakt.

30.05.2016 
Informationen über personelle Änderungen bei unseren hauptamtlichen Mitarbeitern:

Ende Februar 2016 ist unser bisheriger Geschäftsführer Herr Nikolaus Hengefeld nach 23 Jahren in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Wir danken Herrn Hengefeld für seine langjährigen Verdienste im Verein. Als Nachfolger hat der Aufsichtsrat Herrn Dieter Schulze Zumkley in den Vorstand bestellt. Herr Schulze Zumkley ist bereits seit April 2001 für unser Unternehmen tätig und übernimmt seit März 2016 die Geschäftsführertätigkeit. Zu seiner Unterstützung wurde im Oktober 2015 Herr Rainer Kuhlage angestellt. Herr Kuhlage ist seit 24 Jahren im Versicherungsbereich tätig und hat sich auf der Mitgliederversammlung am 30. Mai 2016 noch einmal kurz vorgestellt.

 

Auf der Mitgliederversammlung am 30. Mai 2016 verabschiedete der Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Kuhlmann (li) noch einmal offiziell Nikolaus Hengefeld (mi) in den Ruhestand. Neuer Geschäftsführer ist Dieter Schulze Zumkley (re).